Reliefdruck:

Beim Reliefdruck wird ein zweistufiges Verfahren angewandt, bei dem ein noch feuchter Offset- oder Buchdruck mit einer zusätzlichen Kunststoffschicht (thermoplastisches Harzpuder) überzogen wird. Durch Wärme werden diese Schichten zu einer homogenen Oberfläche verschmolzen. Es entsteht, ähnlich dem Stahlstichprägedruck, ein fühlbares, erhabenes Druckbild. Im Gegensatz zum Blindprägedruck (Hochprägedruck) ist die Rückseite ohne Einkerbungen, sondern glatt und eben. Eine plastische Wirkung des Reliefdrucks wird zudem durch Lichtreflektion und Schatten erzielt.